News

US-Fonds will 50 Millionen USD in CBD investieren

Laut den neusten Informationen gibt es einen US-Fond, welcher in Beauty Produkte in Verbindung mit CBD Öl auslegen will. Dafür verantwortlich ist Jay Lucas, ein jahrelanger Partner der Unternehmensberater Bain & Company.

Genannt werden die Fonds auch “LB Equity Emerging Growth”. Sie sollen ein Kapital von 50 Millionen USD Dollar haben. Jene Unternehmen, die sich auf Beauty Produkte rund um CBD spezialisiert haben, sollen davon profitieren. Eine erste Investition ist schon in das Unternehmen Standard Dose geflossen, dass Hanfprodukte online vertreibt.

Genau darauf möchten jene Leute ihre Fonds aufbauen. Es soll eine möglichst große Bandbreite an CBD Ölen und ähnlichen Produkten unterstützt werden, sodass CBD immer bekannter wird. Zudem ist es durch das US-Fond einen eigenen Schönheitsbereich mit CBD erschaffen zu können. Dazu wird das eigene Gebiet abgesteckt.

Dabei sind High-End-Kunden die Zielgruppe und es ist sogar ein Geschäft in New York geplant. Jener Standort soll bei der Vermarktung helfen, die in den USA alles andere als ausgeprägt zu sein scheint. Mit Werbung ist es diesbezüglich in der USA eher weniger, weswegen es auch schnell Mal untergehen kann. Demnach ist es durch Fonds wie dem von 50 Millionen Dollar möglich, etwas zu erreichen. Genau darauf wird hier auch gesetzt, sodass sich mehr Kunden dafür interessieren.

Neben dieser Firma wird noch nach anderen Möglichkeiten für die Investition des Fonds gesucht. So war das Ziel bis Ende 2019 die 50 Millionen Dollar entsprechend umzusetzen. Daneben wurde ein früherer Manager von L’oreal namens Jim Morrison auf die Seite für die Ideen des Fonds gezogen.

CBD + legaler Hanf in Amerika

Bereits seit 2018 ist Hanf auf Bundesebene in Amerika legalisiert, was viele Investoren, die an der Pflanze interessiert sind, angezogen hat. Genau genommen geht es um CBD, welches keine psychoaktive Wirkung auf den Körper hat. CBD ist nämlich dafür bekannt Schmerzen, aber auch Sachen wie Depressionen oder neurologische Störungen zu lindern bzw. zu verbessern. Es geht sogar so weit, dass selbst Haustiere, CBD einnehmen können, um bei Problemen etwas Hilfe zu bekommen. Es gibt CBD nun in verschiedensten Formen als Öl, Creme oder sogar für Kaffee. Der Markt wird auch 2022 definitiv noch wachsen, was dann selbst den Wert aktuell von Marihuana übersteigen würde.
Ein Untersuchungsunternehmen, welches sich auf Cannabis spezialisiert hat, gelangte ebenso zu dieser Prognose.

Selbst dem US-Schuhdiscounter DSW ist dies mittlerweile bewusst geworden. Jener hat klar gemacht, dass er nun ebenso in das CBD Geschäft einsteigen möchte. Verschiedenste Produkte sollen so laut diesem neu eingeführt werden. Dazu gehören Fußpflegeprodukte, Körperlotion und Muskelbalsam. Es gibt über 500 Verkaufsstellen von DSW, wobei exakt 96 Stellen diese Produkte daraufhin anbieten. Und das alles innerhalb der USA, sodass das Unternehmen sich damit immer weiter ausweiten will.
Dabei ist der Hersteller dieser Produkte Green Growth Bands Inc,. Das Unternehmen wird unter einem früheren Mitarbeiter der DSW geführt, weswegen auf jeden Fall von einer guten Zusammenarbeit auszugehen ist.

Auch der Chef der DSW, Roger Rawlins, hat sich dazu entsprechend positiv geäußert. Er sieht selber wie sich das Konsumverhalten mit der Zeit immer weiter ändert. Dies wirkt sich natürlich auch auf den Einzelhandel aus, der dadurch noch schneller wandelt.
So gehört auch dazu, dass CBD immer mehr von Firmen in Nordamerika angenommen wird.
Dadurch verändert sich nicht nur das Sortiment verschiendenster Läden. Es kann auch Leute anlocken oder bereits bestehende Kunden überzeugen, es auch Mal zu probieren. Gerade weil der Hype da ist und CBD eine große Wirkung nachgesprochen wird, ist es bei vielen Konsumern besonders beliebt geworden. Doch das ist noch nicht alles. Selbst Unternehmen interessieren sich immer mehr von selbst dafür, weil es sich lohnt darin einfach zu investieren. CBD Öl kaufen, ist so nichts Neues mehr.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"