Anwendungen

CBD Öl für Pferde – Wirkung – Dosierung & Einnahme

CBD Öl für Pferde - Wie ist die Dosierung und welches Produkt kann man kaufen?

Auch bei Pferden kann CBD eine gute Wirkung erzielen – doch bei welchen Beschwerden kann CBD Öl eingesetzt werden, welche Produkte sind sinnvoll, bei welchen Händlern oder Shops sind gute und passende Produkte zu kaufen? Und vor allem… wie wird CBD bei Pferden angewendet und wie ist die Dosierung? Wir sagen es euch!

CBD-Vital 10% Tiere

CBD Vital 10 Prozent CBD Öl für Tiere

1000 mg CBD
für Hunde & Pferde

CBD-Vital 24% Pferde

CBD Vital 24% CBD Öl für Pferde

2400 mg CBD
ideal für Pferde

Es ist nicht immer einfach, Schmerzen und sonstige Beschwerden bei Pferden sofort zu entdecken. Es sind Herdentiere, die ihre Krankheiten oft verbergen, damit der Herdenverband nicht gefährdet ist und sie nicht ausgeschlossen werden. Werden Defizite sichtbar, so ist ein Handeln nötig. Pferde besitzen wie wir Menschen auch, das Endocannabinoid-System, einfachheitshalber auch ECS genannt. Mit der Einnahme vom CBD Öl interagiert das ECS und setzt seinen schmerzlindernden, entzündungshemmenden und entspannenden Charakter frei. Einem Extrakt der Hanfpflanze ist es zu verdanken, dass Pferdebesitzer ihren Tieren eine Erleichterung verschaffen. Angst und Schmerzen werden gelindert und ein Gleichgewicht stellt sich im Körper des Pferdes ein. Ein beruhigendes Gefühl für Mensch und Tier.

Denn sie leben anders als unsere Haustiere nicht im selben Wohnbereich, sondern befinden sich im Stall und auf der Weide. Somit hat man in CBD einen ausgezeichneten Helfer, der Schmerzen, Angst und das Unwohlsein reguliert. Trotzdem ist immer ein Auge auf die Pferde zu halten, damit man den Behandlungsablauf gut verfolgen kann. Laut einiger Erfahrungsberichte kann das CBD Öl auch beim Cushing- und Headshaking-Syndrom gut zur Anwendung kommen und auch sehr hilfreich sein. Mit dem CBD Öl das kein Medikament, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel darstellt, darf kein Wirkversprechen gegeben werden. Dennoch stellt es seine Wirkung tagtäglich unter Beweis und das traditionelle Produkt ist wegen seiner Vielschichtigkeit sehr beliebt. Zudem möchte darauf hingewiesen werden, dass bei freiverkäuflichen Mitteln, wie bei dem CBD Öl, keine psychoaktiven Wirkstoffe enthalten sind. Demzufolge wurde das THC bis auf 0,2 % herausextrahiert. Ein berauschender Effekt wie auch ein Abhängigkeitsverhältnis bleiben demzufolge aus. Und so kommen die guten und sehr hilfreichen Eigenschaften zum Vorschein:

  • Es werden positive Effekte und Charaktere bei Schmerzen, Entzündungen und Angst verzeichnet
  • Es wirkt sich erfolgversprechend bei, Cushing- und Headshaking-Syndrom aus
  • Bei Unsicherheiten und zum Wohle des zu behandelnden Pferdes, kann ein Tierarzt sehr hilfreich sein

 

⭐️Hilft CBD Öl bei Pferden und wie?

Viele Säugetiere und darunter auch Pferde, besitzen das körpereigene Endocannabinoid-System. Dieses kann anscheinend mit dem eingenommen CBD Öl agieren. Was bedeutet, die Rezeptoren CB1 und CB2 werden angesprochen, die sich im Körper des Pferdes befinden und im Nervensystem, den Organen, der Haut, im Gehirn und im Verdauungstrakt tätig sind. Wird das CBD Öl eingenommen, kooperiert es mit dem Endocannabinoid-System, wodurch etliche Körperfunktionen positiv angesprochen sind. Selbst wenn Cannabinoide zum Teil selbst im Körper hergestellt werden, reichen sie oftmals nicht aus. Somit muss ihre Tätigkeit durch das CBD Öl unterstützt und aktiviert werden, damit eine baldige Besserung zum Vorschein kommt. Denn Forscher vermuten, nicht immer reicht die bereitgestellte Menge des Körpers aus. Und wird mit einem rein natürlichen Mittel nachgeholfen. Auf konkrete und aussagefähige Studien ist noch zu warten. Dennoch berichten Pferdebesitzer von positiven Erfahrungen und dass ihre Tiere gut und fast ohne Nebenwirkungen darauf ansprechen. Denn Nebenwirkungen sollten nicht im Vordergrund von Behandlungen stehen. Bei Menschen hat sich das CBD Öl bereits bestens bewährt und Kranke wie auch chronisch Kranke, nehmen es als Hauptmittel, wie auch unterstützend ein.

⭐️Die Wirkungen bei Pferden im Überblick

Mensch und Tier profitieren davon und so hat die WHO, die Weltgesundheitsbehörde, CBD von vielen Seiten betrachtet und stellte positive Eigenschaften fest:

  • Antibakteriell
  • Antidepressiv
  • Antitumoral
  • Entzündungshemmend
  • Krampflösend
  • Neuroprotektiv, was den Nervenzellen zugutekommt
  • Schmerzlindernd

 

Viele Charaktere, die Mensch und Tier schnell wieder auf die Beine helfen und die Psyche ebenfalls nicht außen vorlassen. Denn der Körper kann nur gesunden, wenn die Psyche unterstützend miteinbezogen wird.

⭐️Wie wirkt sich das CBD Öl auch Hanföl genannt auf die Pferdegesundheit aus?

Es wird teilweise schon als Wundermittel verschrien, wobei es keine Wunder bewirken kann. Das Cannabidiol nimmt sich aber umfänglich vieler Beschwerden und Defizite an und macht so von sich Reden. Ein gutes Nahrungsergänzungsmittel, das mehr und mehr im Kommen ist und bei Pferdebesitzer mittlerweile sehr geschätzt wird. Denn nicht immer, sind chemische Präparate mit Nebenwirkungen das Mittel der Wahl. Wer sich für das CBD Öl interessiert, sollte dennoch mit seinem Tierarzt Rücksprache halten und so auf Nummer sicher gehen. Und nun zu den Eigenschaften, wovon auch Pferde profitieren:

Gutes CBD für Pferde kaufen

Angst

Es gibt Pferde, die leiden unter Angstzuständen, die kein normales Verhalten darstellen, Pferde sind zwar Fluchttiere und reagieren schnell auf ungewohnte Reize, dennoch sollte die Angst nicht zum Alltag gehören. Denn steigt Panik auf, können sich Mensch und Tier gleichermaßen verletzen. Das kann böse und unvorhersehbare Folgen mit sich bringen. Ein Alarmzustand im Pferd wird aktiviert und Panik steigt auf. Treten solche Reaktionen häufiger auf, so wird auch die Gesundheit des Tieres in Mitleidenschaft gezogen. Viele Erfahrungsberichte zeigen auf, das durch die Einnahme von CBD eine Besserung eintritt. Die Tiere werden ruhiger und entspannter und der Mensch gleich mit. Denn Panik überträgt sich auf alle Betroffenen. Daher kann man das CBD Öl in solchen Bereichen und laut Aussagen etlicher Pferdebesitzer durchaus empfehlen. Bei Unklarheiten und Fragen, steht der Tierarzt mit seinem Wissen über CBD parat. Denn auch und gerade in der Tiermedizin, hat CBD Einzug gehalten und das mit vielen positiven Effekten und Aspekten.

Cushing-Syndrom

Eine recht häufige Hormonstörung die bei Pferden wie auch bei Hunden auftritt. Anfangs stellt dieses Syndrom oftmals ein Rätselraten dar und kommt gerade bei älteren Tieren zur Geltung. Aber auch junge Pferde sind nicht davon gefeit. Entzündungen, die Hufrehe und Fellwechselstörungen gehen damit einher. Leider kann das Equine Cushing-Syndrom nicht geheilt, aber behandelt werden. Das Extrakt der Hanfpflanze kommt gerade hier bestens zur Anwendung und sollte wie immer mit dem behandelnden Tierarzt abgesprochen sein. Auch bei der Hufgesundheit, kann das CBD Öl einen wertvollen Beitrag dazu leisten. Demzufolge ist es ratsam ein Fläschchen CBD Öl in der Hausapotheke aufzubewahren.

Entzündungen

Treten Entzündungen im Körper auf, so ist dies ein Warnsignal und der Körper möchte über Defizite mitteilen. Bei Pferden kann sich dies in einer Leistungsschwäche, dem Humpeln und heißen Gelenken auswirken. Dann ist guter Rat teuer und schnelle Hilfe angesagt. Nachhaltig kann sich ein Entzündungsprozess ganzheitlich auf den Organismus des Tieres auswirken und böse Folgen mit sich bringen. So wurde eine Theorie aufgestellt, dass die CB1-Rezeptoren durch die Einnahme vom CBD Öl positiv angesprochen werden und diese im Gehirn die Entzündungsprozesse unterbinden. Ebenfalls wird das Immunsystem des Pferdes aktiviert, was wiederum negative Prozesse im Körper zum Stillstand bewegt. Gerade bei Arthritis, dass Menschen, Hunde und Pferde nur zugut kennen, soll eine Besserung zum Vorschein kommen. Laut einer Studie, wurden hier schon etliche Erfolge verzeichnet.

Headshaking-Syndrom

Eine Pferdekrankheit, die mit einem unruhigen Eindruck einhergeht und die Tiere den Kopf hochschnellen lassen. Das tritt vermehrt beim Reiten auf und die Nüstern werden vermehrt an den Vorderbeinen gerieben. Und so macht das Headshaking-Syndrom seinem Namen alle Ehre, da gerade das Kopfschütteln in Erscheinung tritt. Für die Pferde ist dieser immer wiederkehrende Vorgang sehr unangenehm und auch bei den Pferdebesitzern steigt die Ratlosigkeit auf. So wird davon ausgegangen, dass Schmerzen die Auslöser sein können. Ob chronisch oder nicht, ist unbekannt. Mit dem CBD Öl könnte sich im Laufe der Zeit eine Besserung einschleichen, um die Anzeichen in den Griff zu bekommen. Die Studien dazu sind noch nicht ganz ausgereift.

Schmerzen

Schmerzen sind wie Entzündungen ein Warnsignal und deuten auf die unterschiedlichen Beschwerden, Verletzungen und auch auf einen Unfall hin. Aber auch Schmerzen nach einer Operation können sehr unangenehm sein. Der Körper braucht Hilfe und befindet sich gerade durch starke Schmerzen in einem Ausnahmezustand. Die Schmerzweiterleitung wird durch die Einnahme von CBD reduziert. So kann teilweise auf gängige Schmerzmittel und deren Nebenwirkungen verzichtet werden. Dem nicht genug, wirkt sich das CBD Öl auch bei der Gabe von Schmerzmitteln unterstützend aus. Die Einnahme wird reduziert und die Dosis durch die Zugabe von CBD erhöht. Ein gutes Zusammenspiel, das einige Tierärzte mit guten Behandlungserfolgen quittieren.

Die Erfahrungen mit CBD Öl für Pferde

CBD Vital im Test

Wer kennt sein Tier so gut, wie sein Besitzer selbst. Demzufolge wird von subjektiven Eindrücken in den Erfahrungsberichten gesprochen. Die machen Hoffnung und könnten so manche Beschwerden rein natürlich bekämpfen. Denn mit Cannabidiol wurden schon so manche Wehwehchen, Schmerzen, Entzündungen und Verletzungen geheilt. Wenn man auch nicht das Wort „Wirkversprechen“ nutzen darf. Doch die positiven Erfahrungen sprechen da ganz für sich. Und Tiere sind und bleiben die ehrlichsten Patienten, da sie unvoreingenommen und nicht wissend das CBD Öl einnehmen. Wer sich mit diesem Nahrungsergänzungsmittel auseinandersetzen möchte, der sollte seinen Tierarzt fragen und die Meinung anderer Besitzer einholen. Dann kann man sich entscheiden, ob das CBD Öl beim Pferd eingesetzt werden möchte. Den Berichten zufolge wird es sehr häufig bei Angst und Schmerzen angewandt, damit das Wohlbefinden des Pferdes im Vordergrund steht. In einem Bericht aus dem Jahr 2016 von amerikanischen Forschern ging hervor, dass Tierbesitzer von einer beruhigenden und schmerzlindernden Wirkung berichteten.

Die CBD Dosierung bei Pferden

Es kommt nicht nur auf die individuelle Dosierung, sondern auf das Körpergewicht des Pferdes an. Und so gelten die nachfolgenden Angaben als Richtwert und stellen eine allgemeine Orientierung dar:

normale Dosierung Treten Beschwerden wie Schmerzen, Muskelkrämpfe, Koliken, Geschwüre, Erbrechen, Unruhe, Arthritis und Koliken auf, so wird bei einer normalen Dosierung 0,25 mg CBD/kg pro Körpergewicht verabreicht.
starke Dosierung Bei einer erhöhten Dosierung wird eine Gabe von 0,5 mg CBD/kg pro Körpergewicht verabreicht.

Alle Angaben zur Einnahme sind ohne Gewähr! Fragen Sie bei der Einnahmen entweder beim Hersteller oder dem behandelndem Tierarzt.

Zur groben Übersicht: In der Regel enthält (je nach Hersteller) 1 Tropfen 5% CBD Öl etwa 1,5 bis 1,7 mg CBD

Bei einem 500 KG schwerem Pferd wäre die Anfangsdosis also 500 kg (Gewicht Pferd) x 0,25mg CBD = 125 mg CBD (Tagesdosis – kann auf 3x aufgeteilt werden.) Dies entspricht einer Tagesdosis CBD von rund 18 Tropfen eines 20% CBD Öles oder 70 Tropfen eines 5% CBD Öles

Die Einnahme geht einfach und recht simpel vonstatten und kann direkt ins Maul gegeben werden. Denn über die Schleimhäute setzt die Wirkung relativ schnell ein. Auch unter die Zunge, kann das CBD Öl angewendet werden. Um eine exakte Dosierung zu gewähren, ist eine Tropfpipette ratsam. Zudem gibt es CBD Pferde Pellets zu kaufen, wenn sich das Pferd von der normalen Einnahme nicht überzeugen lässt.

CBD Dosierung bei Pferden Infografik
Mögliche CBD Dosierung bei Pferden (Angaben ohne Gewähr) Vor Einnahme kontaktieren Sie bitte ihren Tierarzt.

 

⭐️CBD für Pferde kaufen

Im Grunde kann man bei fast jedem CBD Hersteller CBD Öl für Pferde kaufen. Wir haben viel recherchiert und haben einen Hersteller gefunden, der passende Produkte für Pferde anbietet. Das 10% CBD Öl “Vet” von CBD-Vital – das für Hunde und kleine Pferde/Fohlen verwendet werden kann. Zudem bietet der Österreichische Hersteller auch eine starke Variante mit 24% CBD-Anteil an. Dieses CBD-Öl eignet sich sehr gut für ausgewachsene Pferde, die höhere Dosierungen benötigen.

CBD-Vital 10% Tiere

CBD Vital 10 Prozent CBD Öl für Tiere

1000 mg CBD
für Hunde & Pferde

CBD-Vital 24% Pferde

CBD Vital 24% CBD Öl für Pferde

2400 mg CBD
ideal für Pferde

 

Treten Nebenwirkungen bei dem CBD Öl für Pferde auf?

Im Allgemeinen wird von einer guten Verträglichkeit gesprochen. Trotzdem können in seltenen Fällen ein Schwindel, trockene Schleimhäute und eine Schläfrigkeit auftreten. Diese Symptome verschwinden schnell und müssen nicht die Regel sein. Somit ist ein Produkt mit wenig Terpenen gefragt, dass zudem die Verdauungsbeschwerden minimieren. Bei tragenden Stuten, ist in jedem Fall Rücksprache mit dem Tierarzt zuhalten. Somit erweist sich das CBD Öl als hilfreicher Begleiter und sollte bei Pferdebesitzern einen Platz in der Hausapotheke erhalten.

Back to top button

33% Rabatt - 2+1 Gratis Aktion bei CBD-Vital! Nur für kurze Zeit!

X
Close