Anwendungen

CBD bei Knieschmerzen – Wirkung – Dosierung – Einnahme

CBD Öl bei Knieschmerzen

Knieschmerzen sind alles andere als auf die leichte Schulter zu nehmen: Sie können die Bewegungsfähigkeit stark einschränken und den Alltag beeinträchtigen. Davon, dass das Wohlbefinden stark gestört wird, einmal ganz zu schweigen. Knieschmerzen liegen meist schwerwiegenderen Schäden zugrunde und treten auf, wenn bereits ein gesundheitliches Problem vorliegt – umso wichtiger ist es also, die Schmerzen vom behandelnden Arzt abklären zu lassen. Weil in der Regel starke Schmerzmedikation verschrieben wird, suchen Betroffene mit der Zeit nach natürlichen Alternativen. Denn: Schmerzmittel ziehen nicht selten eine Abhängigkeit nach sich und gehen mit allerlei Nebenwirkungen einher, die ein natürliches Hilfsmittel nicht unbedingt erzeugt. Doch kann CBD gegen Knieschmerzen helfen?

Wie entstehen Knieschmerzen? Ursachen und Symptome

CBD Öl bei Knieproblemen Bei dem Kniegelenk handelt es sich um sehr komplexes System aus Kniescheibe, Gelenkknorpel und mehr – einzelne Bestandteile können mit der Zeit bei monotonen oder zu starken Belastungen unter hohem Verschleiß leiden, aber auch durch bestimmte Bewegungen und äußere Einflüsse verletzt werden. Im Grunde reicht schon eine falsche Bewegung oder Überbelastung aus, um sich Knieschmerzen einzuhandeln. Knieschmerzen gehören mit zu den häufigsten Gelenkproblemen in Deutschland – und das nicht ohne Grund. Ein großer Teil von uns hat verlernt, belastende Bewegung auf schonende Art und Weise auszuführen und denkt auch im Alltag kaum daran, die Gelenke zu entlasten. Die Folge: Verschleiß oder sogar Verletzungen, die sich durch ganz verschiedene Beschwerden und Bewegungseinschränkungen bemerkbar machen. Zu den Symptomen, von denen Betroffene häufig berichten, gehören:

Suchen Sie das passende CBD-Öl

Hersteller
CBD-Konzentration
Rabatt
Preis
  • Schwellungen
  • Blutergüsse
  • Bewegungsschmerz
  • Belastungsschmerz
  • Eingeschränkte Beweglichkeit
  • Knirschen und Knacken
  • Starkes Wärmeempfinden bis hin zu Fieber
  • Entzündungen

In sehr vielen Fällen handelt es sich bei akutem Schmerz um Beschwerden, die sich therapieren lassen. Ist es jedoch zu einem Verschleiß gekommen, lässt sich dieser nicht mehr rückgängig machen. Umso wichtiger also, bei Problemen rechtzeitig zum Arzt zu gehen und Ursachen zu beheben, beziehungsweise zu therapieren.[/box]

Wie kann CBD bei Knieschmerzen helfen?

Cannabidiol ist unter anderem dafür bekannt geworden, Entzündungen zu hemmen und deren Heilung zu fördern. Hierdurch könnte sich ein Teil der Ursachen für Knieschmerzen bereits beheben lassen, um diese dauerhaft zu reduzieren. Darüber hinaus hat CBD bei zahlreichen Nutzern und auch in Studien bereits den Eindruck gestärkt, dass der Hanfwirkstoff Schmerzen erfolgreich lindert – und das oftmals zu mehr als 30 Prozent. Dies kann für Betroffene, die an chronischen Schmerzen leiden, besonders wichtig sein. Eine weitere bekannte Eigenschaft des Hanfwirkstoffs ist die beruhigende Eigenschaft, die Reizungen auf Dauer lösen kann. Kribbeln, Taubheitsgefühle und auch andere Missempfindungen der Nerven kann CBD reduzieren, sodass Betroffene auch in dieser Hinsicht Linderung erleben. Alles in allem könnte Cannabidiol bei allen möglichen Beschwerden rund um das Kniegelenk behilflich sein und das allgemeine Wohlbefinden steigern, was mit herkömmlichen Schmerzmedikamenten nur eingeschränkt und unter Inkaufnahme diverser Nebenwirkungen möglich ist.

CBD Knieschmerzen Dosierung

Auch bei Knieschmerzen ist die richtige Dosierung von CBD entscheidend. Je nach Krankheitszustand sollte die Einnahme von CBD Produkten immer mit dem Arzt abgesprochen werden.

CBD Öl (Vorschlag) Dosierung (Anfangs)
SwissFX 10% 3x 2-3 Tropfen pro Tag (ca. 25 bis 30mg CBD)
Nordic Oil CBD Öl 15% 3x 2-2 Tropfen pro Tag (ca. 25 bis 30mg CBD)
Auch hier sollte sich an die richtige Dosierung heran getastet werden! Lieber langsam und kontinuierlich mit der Einnahme von CBD Produkten beginnen! Alle Angaben ohne Gewähr!

Diese Erfahrungen und Studien gibt es zu CBD gegen Knieschmerzen

Dass Cannabidiol Schmerzempfinden und Beschwerden auf ganz verschiedene Weisen lindern kann, deuten viele Studien bereits an. Zwar handelt es sich um vereinzelte und kleinere Untersuchungen, die nicht aussagekräftig genug sind, um CBD dauerhaft in der Medizin und Pharmaindustrie zu etablieren – die Ergebnisse lassen jedoch einige Rückschlüsse für die eigene Anwendung ziehen. Fest steht: Es bedarf noch umfangreicher Untersuchungen klinischer Art – die auch hohe Kosten mit sich ziehen – um CBD rundum zu erforschen und als medizinisches Hilfsmittel dauerhaft einzusetzen.

 

Eine Studie aus San Diego  der University of California [1] hat sich damit befasst, wie CBD auf Patienten mit neuropathischen Schmerzen wirkt. Hierzu haben Betroffene kleinere Dosen von CBD und THC über Vaporizer eingenommen, woraufhin der Schmerz gelindert werden konnte. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass medizinisches Cannabis, aber auch der Wirkstoff Cannabidiol für Patienten mit neurologischen Ursachen für Kniebeschwerden von Bedeutung sein könnten – um die Langzeitfolgen der Einnahme bestimmen zu können, sind allerdings Folgestudien vonnöten.

 

Eine kanadische Untersuchung [2] wiederum befasst sich mit der Wirkung von CBD bei Arthrose im Knie – und fasst zusammen, dass der Hanfwirkstoff Entzündungen messbar reduzieren und damit einhergehende Schmerzen reduzieren konnte. Das zeigt: Auch bei diesen Kniebeschwerden kann der Hanfwirkstoff nachweislich helfen. Eine Abhandlung aus dem amerikanischem Lexington wiederum unterstützt diese These und zeigt, dass Cannabidiol auch bei Versuchen mit Ratten und Arthritis [3] wirksam werden und die Schmerzerscheinungen der Tiere reduzieren konnten. Doch auch hier wird deutlich gemacht: Es sind weitere Studien vonnöten, um die genaue Wirkung zu beschreiben. Wir fanden auch interessant, dass sich eine Studie mit über 200 Patienten damit beschäftigt hat, inwiefern CBD Patienten mit einer Knieendoprothetik nach der Operation weiterhelfen konnte. Es ist aufgefallen, dass Patienten trotz der CBD Einnahme nicht auf starke Schmerzmittel verzichtet haben – allerdings haben einige Betroffene während der Studienzeit konstant auf den Hanfwirkstoff gesetzt, um die postoperative Phase zu überstehen.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Sowohl Erfahrungen von Nutzern in Austauschgruppen, als auch einige Studien machen deutlich, dass Cannabidiol auch für Menschen mit Knieschmerzen von Bedeutung sein kann. Nicht nur aufgrund der rein schmerzlindernden Wirkung, sondern auch wegen den entzündungshemmenden Eigenschaften, die bisher durch mehrere Studien nachgewiesen werden konnten.[/box]

 

So kann CBD gegen Knieschmerzen eingenommen werden

Eine pauschale Einnahmeempfehlung zum CBD gegen Knieschmerzen lässt sich nicht mit auf den Weg geben.Warum? Weil der Hanfwirkstoff bei jedem anders wirkt und sich Resultate auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen können. Durch Erfahrungen bisheriger Nutzer konnten wir feststellen, dass zehnprozentiges CBD Öl am häufigsten gegen Knieschmerzen verwendet wird und Erfolge zeigt – dennoch empfiehlt es sich, für den Start mit einem niedriger dosierten CBD Öl anzufangen, um sich an die richtige Dosis heranzutasten. Dabei sollte man mit möglichst wenigen Tropfen des CBD Öls beginnen, bis sich der gewünschte Effekt bemerkbar macht – bei intensiven Beschwerden hingegen oder chronischen Schmerzen kann die Dosis Stück für Stück erhöht werden. Es empfiehlt sich bei dauerhaften Leiden, dreimal täglich einen bis drei Tropfen des Öls einzunehmen – dies sollte aber stets unter Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen.

Unser Tipp: Wer eine besonders gute Wirkung genießen will, sollte  nicht auf Vollspektrum CBD Öl verzichten. Dieses enthält die gesamte Bandbreite an Hanfwirkstoffen, sodass eine synergetische Wirkung erzielt werden kann – es handelt sich hierbei um den sogenannten Entourage-Effekt. Durch diesen entstehen die gewünschten Effekte schneller und effizienter. Auch wichtig ist es, auf das sofortige Schlucken der Tropfen zu verzichten: Diese sollten unter die Zunge geträufelt und einige Sekunden dort behalten werden, um bereits durch die Schleimhaut im Mundraum aufgenommen werden zu können.

 

Sind Nebenwirkungen von CBD gegen Knieschmerzen zu erwarten?

Erfahrungsberichte zum CBD gegen Knieschmerzen deuten nicht nur auf positive Wirkungsweisen, sondern auch mögliche Begleiterscheinungen hin. Diese treten allerdings selten auf und machen sich meist nur in geringem Maße bemerkbar, sodass Anwender sich dadurch kaum stören lassen. Doch zu welchen Nebenwirkungen kommt es eigentlich? Meist handelt es sich um Benommenheit oder etwas stärkere Müdigkeit, sowie ein trockenes Mundgefühl. Durch die individuell-richtige Dosierung lassen sich jedoch Nebenwirkungen wie diese umgehen.

 

Gibt es Wechselwirkungen von CBD bei Knieschmerzen mit Medikamenten?

Auch Wechselwirkungen können auftreten, wenn CBD zeitgleich mit anderen Hilfsmitteln oder gar Medikamenten eingenommen wird – weshalb wir es dringend empfehlen, die Einnahme vorab mit dem behandelnden Arzt abzusprechen. So kann CBD in Kombination mit Baldrian zwar beruhigend wirken, aber auch überaus schläfrig machen – weshalb die Kombination für den Alltag eher ungeeignet ist. Auch mit Schmerzmitteln zeigen sich Wechselwirkungen, die unter Umständen sogar die Gesundheit beeinträchtigen – selbiges gilt für die zeitgleiche Einnahme von Neuroleptika und Blutdrucksenkern. Wer Medikamente einnehmen muss, die lebenswichtig sind, sollte die Einnahme daher vorab vom Arzt absegnen lassen.

 

Unser Fazit: CBD hilft bei vielen Beschwerden – aber auch bei Knieschmerzen?

 

Studien und Erfahrungen zeigen: CBD kann tatsächlich bei Knieschmerzen behilflich sein. Ob akute Beschwerden oder chronisches Leiden – der Hanfwirkstoff behebt so manche Ursache für Knieschmerzen und lindert die Beschwerden zumindest zu einem großen Teil. Damit kann der Alltag oftmals wieder besser aufgenommen werden und ein besseres Wohlbefinden entstehen. Allerdings sollte man nicht erwarten, dass Cannabidiol alleine Ursachen für Knieschmerzen wie beispielsweise Verletzungen vollständig behebt, sodass ein Besuch beim Arzt unumgänglich erscheint. Alles in allem ist es einen Versuch wert, nach Ok des behandelnden Arztes den Hanfwirkstoff zur Linderung der Schmerzen zumindest einmal auszuprobieren. Denn: Es handelt sich hierbei um einen rein natürlichen Wirkstoff, der kaum Nebenwirkungen mitbringt und daher eine gute Alternative zu herkömmlichen Medikamenten darstellt.

 

FAQs: Häufige Fragen zum Thema – und unsere Antworten

Viele angehenden Anwender stellen sich einige Fragen, bevor sie mit der Nutzung von CBD gegen Knieschmerzen beginnen. Das ist auch nicht verwunderlich wenn man bedenkt, dass es sich um ein komplexes Thema handelt – und man in Sachen eigene Gesundheit keinerlei Fehler begehen möchte. Außerdem ist das CBD von der Medizin noch nicht so umfassend erforscht, wie es vonnöten ist, weshalb für viele Menschen hier noch einige Unklarheiten bestehen. Daher möchten wir mit Hilfe der Beantwortung häufig gestellter Fragen etwas mehr Licht ins Dunkel bringen.

 

Kann CBD Gelenkprobleme heilen?

Obwohl CBD eine nervenschützende und entzündungshemmende Eigenschaft nachgesagt wird, kann der Hanfwirkstoff allein keinen Verschleiß rückgängig machen oder gar Verletzungen heilen. Cannabidiol ist nur als unterstützendes Mittel anzusehen, das Schmerzen lindert und das Wohlbefinden verbessert – also als Ergänzung zur vom Arzt vorgeschlagenen Therapie. Letztere ist besonders wichtig, um Gelenkprobleme zu eliminieren.

 

Welche CBD Produkte können bei Knieschmerzen helfen?

Wer unter Knieschmerzen leidet, muss nicht nur auf CBD Öl setzen. Obwohl es sich hierbei um das wohl beliebteste CBD Produkt am Markt handelt, können auch andere Erzeugnisse mit dem Hanfwirkstoff die gewünschte Wirkung erzielen. So gibt es beispielsweise CBD Kapseln, die sich unterwegs etwas einfacher und angenehmer einnehmen lassen – und für alle Anwender eignen, die den typischen Hanfgeschmack der CBD Öle nicht mögen. Darüber hinaus können auch CBD Salben oder Gels bei Knieschmerzen sinnvoll sein, da sie über die Haut aufgenommen werden und gezielt wirken können. Ein hoher CBD-Anteil kann hier Schmerzen sehr effektiv lindern, wie Erfahrungen von Nutzern zeigen.

 

Was kann neben CBD bei Knieschmerzen helfen?

Was genau die Ursache der jeweiligen Knieschmerzen eliminieren oder zumindest verringern kann, können nur Mediziner mit entsprechenden Therapieformen vermitteln. Neben CBD könnte aber wärmendes oder kühlendes Gel dabei helfen, die Schmerzen effektiv zu lindern und bei Schwellungen oder Reizungen Abhilfe zu schaffen. Diese Art von Produkten gibt es auch mit CBD zu kaufen, sodass hier mehrere Effekte miteinander verbunden werden können, um die Wirkung noch schneller zu genießen. Was am besten wirkt, ist jedoch von Anwender zu Anwender unterschiedlich.

Quellen:

[1]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/29388063/

[2]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/28885454/

[3]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/26517407/

[4]https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32173619/

 

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"